Glasfaser

Warum gutgespart.at Glasfaser bevorzugt?

Glasfaser ist die Zukunftstechnologie für schnelle Datenübertragung und reduzierten Elektrosmog. Glasfaser ist zur Übertragung großer Informationsmengen prädestiniert und gilt als das Medium schlechthin für heutige und künftige Highspeed-Netze.

Ohne fiberoptische Kabel wäre das gigantische, globale Datenvolumen gar nicht mehr zu handhaben. Der Netzwerkausrüster Cisco prognostizierte 2016 nahezu eine Verdoppelung des weltweiten IP-Internet-Datentraffics auf 190,47 Exabyte bis 2020.

Das impliziert eine jährliche Zunahme von 25 Prozent. Auf Basis des Jahres 1997 entspricht das sogar einer 7000-fachung des Aufkommens im Netz.

Unsere Internetprodukte

Welche Internetprodukte sind in Österreich verfügbar?

FTTH (Fiber To The Home)

Unsere Energielieferanten gewinnen Strom in Österreich durch Wasserkraft mit Lauf- oder Speicherkraftwerken. Dabei trifft Wasser auf eine Turbine und erezugt druch die freigesetzte Bewegungsenergie Strom.

DSL (Digital Subscriber Line) / VDSL

Der Begriff Ökostrom umfasst Erzeugnisse aus ökologisch nachhaltig und unbedenklichen Energiequellen wie Biogas, Deponie- /Klärgas, feste-/flüssige Biomasse, Sonnenenergie, Wasserkraft und Windenergie.

Mobilfunk

Konventionelle Energie wird hauptsächlich aus fossilen (z.B. Braunkohle, Steinkohle, Torf, Erdgas und Erdöl) gewonnen. Diese Energiefrom wird von gutgespart.at nicht angeboten.

Glasfaser

Warum gutgespart.at Glasfaser bevorzugt?

FTTH stehen für „Fiber to the home“. Übersetzt bedeutet das, „Glasfaser bis zur Wohnung“. Bei der Anbindung eines Endnutzers kommen daher durchgehend nur Glasfaserkabel zum Einsatz, ohne Ausnahme. Dies stellt die ideale Ausbauweise dar, da praktisch keine Signalverluste, wie etwa bei metallischen Leitern, auftreten. Die möglichen Datenübertragungsraten sind bei FTTH deswegen auch am höchsten. Gleichzeitig ist FTTH aber auch die ökonomisch teuerste Variante für die Netzbetreiber, wenn auch die zukunftssicherste. Denn auch im Haus selbst müssen die optischen Leiter bis in die Wohnung gezogen werden. Ein Aufwand, der oft nur für Neubauten lohnt.

Beim FTTB („Fiber to the building“) oder auch Fiber to the Property (FTTP), begnügt man sich dagegen mit der Anbindung des Gebäudes. Im Keller erfolgt dann die Umwandlung am optischen Anschlusspunkt (oAPL). Bis zur Wohnung wird auf Festnetzkabel zurückgegriffen. Hier sind zwar Dämpfungen zu erwarten, allerdings aufgrund der geringen Leitungsdistanz fast vernachlässigbar. Streng genommen handelt es sich in dem Fall also auch, obgleich sehr kurz, VDSL-Anbindung. Bei FTTC hingegen führt die Fiberleitung nur bis zum Verteiler. Beim Rest des Weges hin zum Kunden kommt dann VDSL über die Festnetzleitungen zum Einsatz.

Häufig gestellte Fragen

Mehr Durchblick

Unser Service

Fragen Strom

Information

Wir bemühen uns ständig die wichigsten Fragen von Kunden und Partner auf unseren FAQs zu aktuell zu halten und ggf. zu ergänzen. Sollten Sie Ihre Frage nicht beantwortet wissen nutzen Sie bitte unten anstehendes Kontaktformular. Vielen Dank Ihr gutgespart.at Team.

Kontaktformular

Strom aus Wasserkraft

Der Begriff Ökostrom umfasst Erzeugnisse aus ökologisch nachhaltig und unbedenklichen Energiequellen wie Wasserkraft, Biogas, Deponie-/Klärgas, feste-/flüssige Biomasse, Sonnenen-

Mehr erfahren

Klimaneutrales Gas

Der Begriff Ökostrom umfasst Erzeugnisse aus ökologisch nachhaltig und unbedenklichen Energiequellen wie Wasserkraft, Biogas, Deponie-/Klärgas, feste-/flüssige Biomasse, Sonnenen-

Mehr erfahren

Verbrauchtips

Der Begriff Ökostrom umfasst Erzeugnisse aus ökologisch nachhaltig und unbedenklichen Energiequellen wie Wasserkraft, Biogas, Deponie-/Klärgas, feste-/flüssige Biomasse, Sonnenen-

Mehr erfahren